Bericht Traditionsanlass Club 200 vom 15.08.2020

von Stefan Kistler / 19.08.2020
Am 15.08.2020 um 11:00 Uhr trafen sich rund 33 Mitglieder des Club 200 zum Traditionsanlass an Maria Himmelfahrt, zu einem kulturellen und imposanten Rundgang mit Geschichte, Kunst und Handwerk.
André Wicki konnte eine exklusive Führung in die imposanten Räumlichkeiten des spätgotischen Rathaus Zug organisieren. Im 1. Stock präsentiert sich die alte Gerichtsstube m einer prachtvollen Holztüre, die mit imposanten Türbeschlägen und -schloss ausgestattet ist. Speziell zu erwähnen ist der wunderschöne Kachelofen. Im 3. Stock befindet sich der Gotischen Saal der mit reichen, filigranen Holzschnitzereien, die jeden Besucher beindrucken, ausgestattet ist.
Nach diesen Eindrücken im Rathaus teilten wir uns in zwei Gruppen auf, die nacheinander zum Il Violino zu Herr Philippe Pasquier und dann ins Wöschhüsli zu Frau Sile Beck gingen.
Bild 1
Bild 2
Im Il Violino hat uns Herr Philippe Pasquier in das alte Handwerk des Geigenbaus eingeführt. In den Räumlichkeiten des Il Violino fühlte man sich in der Zeit zurückversetzt (so muss es sicherlich auch schon bei Antonio Stradivari ausgesehen haben). In einer kleinen Werkstatt, wo man als Laie die Übersicht komplett verliert überall hat es ganz kleine und grössere Werkzeuge, überall in der Werkstatt hat es angefangene Arbeiten und an der Decke warten alte und reparierte Geigen auf ihren Einsatz als Ersatzteil oder auf den grossen Auftritt in einem Orchester. Danke an Philippe Pasquier für die Interessante Führung durch sein Reich.
Bild 3
Bild 4
Genauso spektakulär ging es weiter bei Sile Beck im “Wöschhüsli” die mit ihren kunstvollen Stein Mosaiken dem “Wöschhüsli” einen ganz speziellen Charme einhaucht. Schon seit Jahren lässt Sie ihrer Kreativität für Mosaik Tische und auch ganz speziellen Kundenwünsche im Wöschhüsli freien Lauf. Ihre Kreativität lebt sie nicht nur bei den Mosaiken aus, denn auch die Grundform für ihre Tischkreationen sind durch ein ganz simples upcycling genial gelöst. Danke an Sile Beck für die spannenden Ausführungen.
Bild 5
Bild 6
Nach so vielen Eindrücke waren wir hungrig und durstig und so entschlossen wir uns im Restaurant Schiff zu verpflegen. Wir bekamen Wasser und einen guten edlen Tropfen, ganz feines Essen und am Schluss noch einen Kaffee mit Dessert. Die Verpflegung war vorzüglich und zum sensationellen Preis von CHF 50.- ein Schnäppchen. An dieser Stelle bedanken wir uns bei Erich Barth und seiner Mannschaft vom Restaurant Schiff für das feine Essen und den super Service. Zudem konnte Erich Barth als neues Mitglied für den Club 200 gewonnen werden, danke Bruna & Hasi!
Gut gestärkt konnten wir noch die Generalversammlung, die wegen Covid-19 verschoben werden musste, im Restaurant Schiff nachholen. Die kurz geplante GV hat sich ein bisschen in die Länge gezogen, weil Gerold Fraefel seinen Rücktritt, aus gesundheitlichen Gründen, als unser Vizepräsident vom Club 200 mitgeteilt hat.
Bild 7
André Wicki und Arno Baumeler haben eine ausführliche Laudatio für Gerold vorbereitet. In diesen Minuten der Laudatio haben wir viel über Gerolds Passion zum Sport und zur Hochwacht erfahren. Es ist unglaublich was Gerold für den Verein und den Sport, auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene gemacht und erreicht hat. An dieser Stelle verneigen wir uns vor Gerold für seine unzähligen Leistungen und seinem unermüdlichen Schaffen.
Es war wieder einmal ein unvergesslicher Tag der vollgepackt mit Highlights war.
Vielen Dank an André Wicki für das abwechslungsreiche und super geplante Programm.
Bis zum nächsten Jahr!

Galerie
Weiterempfehlen