Aexandra Stucki ist Vizeschweizermeisterin
von Raphael Baumann / 08.09.2019
An den beiden Tagen an den Nachwuchs Schweizermeisterschaften wurden die Athleten von Petrus verschont und konnten bei angenehmen Temperaturen Höchstleistungen erbringen. Die Leichtathleten der Hochwacht Zug haben sich ihre Bestleistungen für den Saisonhöhepunkt aufbewahrt. Die Hochwächtlerin Aexandra Stucki hatte allen Grund mit der Sonne um die Wette zu strahlen.
Für vier Nachwuchsathletinnen der Hochwacht Zug stand an der Nachwuchs Schweizermeisterschaft in Düdingen das ganz grosse Highlight an. Athanasopoulou Stefania und Eggenspieler Jael starteten über 80 Meter. Stucki Alexandra war im Stabhochsprung und im Hammerwurf im Einsatz und Zuka Dafina trat über 80 Meter Hürden an.
Endstation für die Sprinterinnen im Vorlauf
Für unsere beiden Sprinterinnen Jael und Stefanie war leider bereits im Vorlauf Endstation. Stefania konnte nicht ganz an ihre Saisonbestleistung anknüpfen und wurde in ihrer Serie mit 10.63 Sekunden Vierte. Besser lieft es Jael. Dank einem ausgezeichneten Start lief sie lange an der Spitze mit. Am Schluss musste sie sich aber knapp zwei Konkurrentinnen geschlagen geben und wurde in ihrer Serie Dirtte. Ihre Zeit von 10.45 Sekunden bedeuteten nicht nur neue persönliche Bestleistung sondern hätte in drei anderen Serien für die Halbfinalqualifikation gereicht. Ein wenig Pech bei der Serieneinteilung war da auch mit dabei.
Dafina überrascht über die Hürden
Dafina war in dieser Saison wahrlich nicht zu beneiden. Kaum ein Wettkampf konnte die junge Hochwachwächtlerin schmerzfrei bestreiten und musste immer wieder mit dem Training pausieren. Auch am letzten Montag nach dem Hürdentraining klagte sie noch über leichte Schmerzen im Fuss. Nichts desto trotz ging Dafina an den Start und gewann ihren Vorlauf souverän. Im Halbfinal setzte Dafina noch einen drauf und lief eine neue persönliche Bestzeit. Mit 12.12 Sekunden qualifizierte sie sich sogar für den Final! Wow, was für eine Leistung. Im Final war dann ein wenig die Luft draussen. 12.46 Sekunden reichten am Schluss für den sechsten Rang. Dennoch ein sehr gelungener Wettkampf für Dafina.
Alexandra gewinnt die Silbermedaille
Aexandra ist in vielen Disziplinen mit Talent ausgestattet. Sie startete nämlich nicht nur in ihrer Paradedisziplin Stabhochsprung sondern trat erstmals an einer Schweizer Meisterschaft im Hammerwurf an. 26.08 Meter wie schleuderte sie den Hammer und wurde damit Sechste. Am Sonntag stand sie dann im Stabhochsprung im Einsatz. Der Druck auf die junge Hünenbergerin war gross. Im Vorfeld erhofften sich alle eine Medaille von ihr und bis zu ihrem Wettkampf gewann die Hochwacht Zug noch keine Medaille. Doch Alexandra enttäuschte nicht Die ersten Höhen übersprang Alexandra locker. Bei 3.10 Meter zeigte sie nerven und riss zweimal. Danach ging sie volles Risiko und übersprang die 3.10 Meter im letzten Versuch. Letztlich war bei 3.35 Meter dann aber Schluss und Alexandra musste sich nur Burkhard Romy geschlagen gegeben, welche heute eine Klasse für sich war und einen halben Meter höher sprang als die Konkurrenz. Mit der Silbermedaille kann Alexandra aber ganz gut schlafen und der gesamte Verein ist mächtig stolz auf sie und gratuliert ganz herzlich.
Alexandra, Stefania, Jael
Die Mädchen haben an diesem Wochenende geliefert. Hoffentlich sind im nächsten Jahr auch wieder ein paar Jungs der Hochwacht Zug an der Schweizermeisterschaft im Einsatz.
Weiterempfehlen