Skitag 2019
von Silke Staub / 20.01.2019
An diesem Samstag im Januar sind wir fürs Frühaufstehen belohnt worden. Urs Simeon hat den diesjährigen Skitag in Hoch-Ybrig organisiert – nicht zum ersten Mal. Willkommen waren Snowboarder und Skifahrer, Erwachsene und Kinder.
Angekommen im Skigebiet mussten wir auf dem Parkplatz erkennen, dass wir nicht ganz alleine sind. Doch schnell hatten wir unsere Gruppe versammelt, alle waren wie verabredet pünktlich bei der Talstation Laucheren in Oberiberg. Nur einer hat sich an der Kasse angestellt, top vorbereitet und bewaffnet mit Lehrlings- und Studentenausweisen hat uns Urs die Skibillette zum Gruppentarif besorgt.
Die erste Fahrt auf dem Sessellift, der Kälte ausgesetzt, hat uns noch zittern lassen. Zum Auftauen ein paar Meter gestöckelt und 2–3 Schwünge zum nächsten Lift, schon waren wir raus aus dem Schatten und genossen die ersten Sonnenstrahlen im Gesicht. So schön die Aussicht von ganz oben auch war, jetzt mussten wir uns warmfahren.
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Alle, denen es nach den ersten Läufen immer noch ein bisschen klamm war, waren froh, als die Einladung zum Kafi in der Fuederegg kam. Aufgewärmt und mit dem Znüni im Bauch haben wir schliesslich die Pisten erobert und die Mittagspause kurzerhand noch etwas hinausgeschoben. Das konnten wir auch, weil für uns ein grosser Tisch in der Fuederegg reserviert war. Urs sei dank!
Bild 5
Bild 6
Bild 7
Bis zum Mittagessen waren am Lauberhorn erst 9 Fahrer die Piste hinuntergebrettert, dahingegen konnten wir zu zwölft eindeutig mehr ausweisen. Zur allgemeinen Stärkung haben wir in der Fuederegg zu Mittag gegessen und uns von den Abfahrtcracks im TV inspirieren lassen. Für einen war es schliesslich etwas zu viel der Inspiration, den kleineren Florian mussten wir dann abseits der Skicrosspiste aus dem Schnee graben …
Bild 8
Bild 9
Wir konnten bis zur letzten Abfahrt bei tollen Schneeverhältnissen ausgiebig Skifahren. Wir haben alle Lifte und Pisten in der Hoch-Ybrig auspropiert und uns an dem schönen sonnigen Wetter erfreut, es war für alle etwas dabei und hätte Platz für viele mehr! So freuen wir uns schon mal aufs nächste Jahr!
Bild 10
Weiterempfehlen