Strategie-Tagung 3. November 2018
von Konrad Baumann / 04.11.2018
Bereits zum fünften Mal trafen sich der Vorstand, Trainer Crew sowie einige Mitglieder, welche wichtige Aufgaben im Verein erfüllen, zum jährlichen Strategietag. Die Agenda war wiederum gefüllt mit aktuellen Herausforderungen und Themen zur Zukunft der Hochwacht Zug.
Mit der Einladung zu Tagung erhielt jeder noch zusätzlich folgende Aufforderung für das morgendliche Programm:
Bekleidung: Bequeme Sportbekleidung, T-Shirt und lange Hosen, leichter Pullover zum Sichern, dünne Sportsocken und geschlossene Schuhe. Flip Flops, Adiletten etc. sind nicht geeignet.
Vielleicht haben es die einen schon erraten – diesmal gingen wir klettern ins Kletterzentrum Zentralschweiz in Root. Um Punkt 10.15 Uhr erwartete uns die Kletterinstruktorin. In 2 Gruppen wurden uns elementare Informationen zum Klettersport, betreutes Bouldern und Klettern an der Kletterwand (13 Meter hoch) vermittelt. Das Ziel „Klettererlebnis“ stand im Vordergrund und so konnten wir ohne Vorkenntnisse diesen Morgen erleben.
Noch skeptisch …
und mit Vorfreude
Easy, kein Problem
Oops, das ist hoch
Das Bouldern erfordert Kraft in den Händen, da man nicht gesichert ist und an einer Wand 2 -3 Meter hochklettert und auf die Matte fallen kann. An der Kletterwand (13 m hoch) hatten die einen trotz Sicherung ein mulmiges Gefühl, die Kletterwand hoch zu steigen. Für die Mutigsten konnte die Sicherung nicht schnell genug sein (das Sicherungsseil sollte immer angespannt sein). Lassen wir doch die Bilder sprechen:
1. Stufe
2. Stufe
3. Stufe
Erste Versuche
Konzentriert sichern
Tagungs-Programm
Bevor es los ging, stärkte sich die Hochwacht Führungs-Crew im Restaurant Brandenberg in Zug mit Cordon Bleus, die wirklich zu empfehlen sind. Nachher trafen wir uns im Waffensaal zur Diskussion.
Der Präsident Christoph Heri führte uns durch den Rückblick auf das vergangene Jahr und erwähnte vor allem die tollen Leistungen der 3 SM-Medaillen-Gewinnerinnen und das SVM Team, welches den Klassenerhalt geschafft hat. Besonders stolz ist er auf den Nachwuchs und die Arbeit der Trainer Crew.
Der technische Leiter Raphael Baumann informierte über die letztjährigen Themen und was davon erreicht worden ist. Erwähnenswert ist das Zug Sports Festival, an welchem die Hochwacht erstmals vertreten war und sich als Leichtathletik Verein präsentieren konnte. Auch konnte mit Silke Staube eine engagierte Person gewonnen werden, die nun die Hochwacht News weiterführt.
Weitere Themen betrafen die Trainingsorganisation sowie Durchführung von Spezialtrainings und Unterstützung von ambitionierten Athleten durch den Verein. Auch wurden interne Abläufe analysiert und diskutiert.
Im nächsten Jahr plant die Hochwacht die Vorausscheidung sowie den Kantonalfinal UBS Kids Cup wieder durchzuführen. Im Juli und August 2019 wird es wegen dem Eidg. Schwingfest zu Einschränkungen des Trainingsbetriebes in der Herti kommen.
Ein gelungener Anlass mit angeregten Diskussionen innerhalb der Hochwacht ging zu Ende. Die Zusammenarbeit unter den Teilnehmenden zeigte, dass die Hochwacht auf einem positiven Weg ist, um sportlichen Jugendlichen ein gutes Umfeld für Leichtathletik zu bieten.

Weiterempfehlen