Finaleinzug knapp verpasst
von Jacqueline Stucki / 03.09.2018
An der SVM im Juni stellten unsere U14 Girls in Hochdorf in der 5xfrei Staffel eine neue Schweizer Saisonbestleistung auf. Mit dieser Zeit von 51.44s kann man problemlos auch eine Kategorie höher, in der U16 mithalten. Also, meldete ich kurzerhand eine 5x80m, sowie eine 3x1000m Staffel an der SM in Thun an.
Aufgrund Krankheitsausfall mussten wir die Mittelstrecklerinnen zu Hause lassen. Also reisten wir mit der Sprintstaffel, bestehend aus Alexandra Stucki, Dafina Zuka, Stefania Athanasopoulou, Sophia Tran und Fabienne Huber nach Thun. Leider konnten wir nicht mit dem ganzen Sprintstaffelteam anreisen. Holte sich Jael eine Woche vorher eine kleine Muskelverletzung und musste vorsichtshalber auf einen Start verzichten.
Ganze 38 Teams waren in der Sprintstaffel gemeldet. Bereits um 08.45 wärmten sich die Girls konzentriert auf und übten nochmals das Stabhandling und die Übergaben. Um 10.00 war Beginn der Vorläufe. In der letzten und sechsten Serie durften wir wunschgemäss auf der Bahn 4 starten. Der Start von Alexandra erfolgte schnell und die erste Übergabe auf Dafina erfolgte problemlos. Die beiden sind schon länger ein eingespieltes Team, dass sehr gut harmoniert. Auch die anderen Übergaben waren gut und sicher. Deshalb umso mehr verwunderten wir uns alle, dass Fabienne erst als 4. Ins Ziel laufen konnte. Etwas enttäuscht liefen mir alle Girls entgegen und dachten schon, die lange Reise war fast umsonst. Kurze Zeit später, liess der Speaker aber durch, dass wir in einer sehr schnellen Serie, uns als 13. Ins Halbfinale qualifiziert haben. Was für eine Überraschung und grosse Freude in den Gesichtern der Hochwächtlerinnen. In einer anderen Serie hätte unsere Zeit von 52.28 Sieg bedeutet im Vorlauf.
Dafina Zuka
Dafina
Aufgrund der kleinen q mussten wir im Halbfinal auf Bahn 1 starten. Die Begeisterung anfangs nicht sehr gross. Alle machten das Beste daraus und liefen erneut sehr gut und die Übergaben klappten besser als im Vorlauf. Leider fehlten uns die ganz schnellen Beine, um auf den letzten 100m nochmals aufdrehen zu können. Wir wurden 4. im Halbfinal mit einer Zeit von 52.93.
Eine tolle Erfahrung im Team an einer SM zu starten und etwas Luft zu schnuppern als U14 bei den grossen U16. Das Schöne ist, dass das bestehende Team im nächsten Jahr nochmals in der gleichen Formation an den Start gehen können.
Alexandra Stucki, Dafina Zuka, Stefania Athanasopoulou, Sophia Tran und Fabienne Huber
Alexandra, Dafina, Stefania, Sophia, Fabienne

Resultate

Weiterempfehlen