Mille Gruyère vom 29. August 2018
von Nadja Kehrli / 02.09.2018
Am Mittwochabend nahmen 28 junge Athleten der Hochwacht in Emmenbrücke an der Ausscheidung des Mille Gruyère teil. Bei der Startnummernausgabe wurde mir gesagt, dass wir die grösste Delegation seien, was mich natürlich sehr freute.
Die Jüngsten bei uns waren die U10 Mädchen mit Jahrgang 2010. Das Wetter zeigte sich nicht gerade von der besten Seite, als sich diese drei Girls ans Aufwärmen machten. Wir waren nach dem Einlaufen alle klitschnass, hatten aber zum Glück ja noch die Jacke an. Danach wurde es immer besser, der Regen hörte auf und es herrschte ideales Laufwetter. Anna, Sofia und Noemi absolvierten ihre 1000m souverän und beendeten das Rennen auf den Rängen 3 (Anna), 4 (Sofia) und 5 (Noemi) und erhielten alle ein Diplom und Anna eine Medaille.
Eva, Mara und Johanna starteten in der Kategorie U10 Jahrgang 2009. Die Drei liefen ebenfalls ein sehr gutes Rennen und auch Eva gelang als Zweitplatzierte der Sprung aufs Podest. Mara sprintete sich noch auf den 5. Schlussrang und Johanna erlief sich als 11. eine neue persönliche Bestzeit.
#1
#2
#3
Die Jungs mit Jahrgang 2009 waren durch die Hochwacht mit fünf Athleten sehr gut vertreten. Florian zeigte eine ganz starke Leistung und sprintete verdient zum Sieg. Dahinter fand man Orell und Lior auf den Plätzen fünf und sechs, (Lior hat es fast geschafft, seinen Bruder im Sprint zu schlagen!), Moritz wurde Achter und Nahuel Neunter.
Jetzt kamen die Jahrgänge, bei welchen es um die Finalqualifikation ging. Das Tempo war auch dementsprechend hoch, bereits zu Beginn der Rennen. Lia (Jahrgang 2008) liess sich davon jedoch gar nicht einschüchtern und sprintete am Start mutig (Wie ihre Trainerin immer sagt??) vorne weg. Dass sie dieses Tempo nicht halten konnte, war ihr schon klar, doch sie hat sich mit ihrem starken Auftritt den fünften Platz und die neue Bestzeit wirklich verdient. Ebenfalls wie Lia liess sich auch Elena davon anstecken und erreichte ebenfalls eine neue Bestzeit unter 4min.
#4
#5
#6
Wie für die Mädchen, ging es auch für David und Kilean schon von Beginn an ziemlich schnell los. David kam sichtlich enttäuscht als Vierter ins Ziel, ehrgeizig wie er ist, wollte er natürlich aufs Podest. Dass er sich aber über seine Leistung freuen kann, haben wir erst später erfahren, denn er hat sich noch für den Schweizerfinal qualifiziert, herzliche Gratulation. Kilean beendete sein Rennen mit einer beachtlichen Steigerung von 15sec seiner Bestzeit.
Das grösste Teilnehmerfeld (28 Läuferinnen) hatten die Mädchen mit Jahrgang 2007. Viele wollten noch den Finaleinzug schaffen, um so schwieriger war es für Zoe, Leila, Liv und Nina hier ihren Rhythmus zu finden. Die Mädchen waren im Ziel etwas enttäuscht, doch nach dem Blick auf die Rangliste dürfen sie zufrieden sein. Alle liefen eine neue Bestzeit, super!
#7
#8
#9
Bei den Jungs waren wieder weniger am Start, doch auch hier war das Tempo hoch. Levin, Lenz und Joel beendeten ihr Rennen auf den Rängen 7, 8 und 9, wobei auch Levin und Lenz sich vom Tempo anstecken liessen und eine neue PB erzielten.
Von der U14 und U16 waren deutlich weniger Athleten unsererseits am Start. Schade, ich hoffe, dass sich dies in Zukunft vielleicht ändert. Rafael (Jahrgang 2006) musste sein Rennen leider abbrechen, da er am Start einen Schlag auf sein bereits etwas lädiertes Knie erhielt.
#10
#11
#12
Aline, Cian und Oliver starteten im Jahrgang 2005. Aline lief bei den Mädchen als 11. ins Ziel. Bei den Jungs war die Konkurrenz sehr stark und Cian fand sich auf dem undankbaren 4. Platz und leider auch ohne Finalqualifikation. Die Enttäuschung war riesig, doch man bedenke, dass er zuvor eine längere Verletzungspause hatte. Oliver wurde Neunter und darf sich über eine neue Saisonbestleistung freuen.
Unsere letzte Athletin, welche an diesem Abend startete war Lara bei den Girls des Jahrgangs 2004. Das Tempo hier war ebenfalls sehr hoch und Lara konnte nicht ganz mithalten und wurde neunte. Mit ihrer Leistung war sie natürlich nicht zufrieden und sagte sich, dass sie dies in Zukunft ändern wolle. Die Saison ist ja noch nicht zu Ende und sie wird noch die ein und andere Chance haben.
An dieser Stelle gratuliere ich allen 28 Athleten und hoffe, dass ihr auch weiterhin so viel Freude am 1000m Lauf habt.
Unsere Hochwächtler

Galerie

Resultate

Weiterempfehlen