20. Aegerisee Lauf
von Konrad Baumann / 24.07.2018
Am 20. Jubiläumslauf war auch eine kleine Laufgruppe der Hochwacht Zug am Start. Wie immer war der Anlass tadellos organisiert und bot den Startenden eine volle Umrundung des Aegerisees von 14.14 km oder Paarlauf 1 (7.0 km + 7.14 km) und Paarlauf 2 (14.14 km + 7.14km) an. Für den technischen Leiter Raphael Baumann aus Unterägeri ist es jedoch der Lauf schlechthin, möchte er doch der schnellste Aegeritaler sein und werden.
Um 19.00 Uhr erfolgte der Start mit einigen sehr ambitionierten EM-Marathon-Teilnehmenden Leichtathleten wie Martina Strähl, Susanne Rüegger, Valentin Pfeil (A) und Christian Krähenbühl. Sogar Viktor Röthlin nahm am Jubiläumslauf teil und erreichte eine Zeit von 49.26 min, 7 Minuten langsamer als der schnellste Valentin Pfeil. Da sieht man sofort, wie die Welten aufgehen, wenn kein professionelles Training mehr betrieben wird.
Die Hochwacht Cracks erzielten trotz Regen sehr gute Zeiten und es schauten auch 2 Podest-plätze heraus. Bei den Damen erzielte Michèle Frauchiger eine Zeit von 1:10.19, was den 19. Rang ergab. Beim Paarlauf 1 liefen Nicole Gisler / Monika Hildebrand in einer Zeit von 1:25.27 auf den 64. Rang. Im Paarlauf 2 verbesserten Raphael Baumann / Joel Borner ihre letztjährige Zeit massiv und wurde in 50:34 mit dem tollen 2. Platz belohnt. Ebenfalls erreichten Reto Benz / Olivier Benz mit einer Zeit von 1:02.31 das Ziel im 10. Rang.
Reto und Oliver Benz
Reto und Oliver
Raphael Baumann muss sich wiederum ein Jahr gedulden, um nochmals der schnellste Aegerer zu werden. Seine 3.-schnellste je gelaufene Zeit von 54:34 bedeutete Platz 3. Es scheint, als ob im Aegerital immer schnellere Läufer zu wohnen kommen. Allen Läuferinnen und Läufer gratuliere ich herzlich zum guten Abschneiden.
Raphael Baumann
Raphi als Dritter …
Raphael Baumann
und als Zweiter
Beim abschliessenden gemütlichen Zusammensein im Zelt wurden bereits erste Ziele für die nächstjährige Veranstaltung formuliert. Es wäre schön, wenn durch diesen Bericht unsere jungen Hochwächtler/innen im Jahre 2019 motiviert würden, auch am Aegeriseelauf mitzumachen.

Weiterempfehlen