Erfolgreiche Hochwächtler an den Innerschweizer Meisterschaften
von Raphael Baumann / 28.05.2018
Nach dem erfreulichen Saisonstart standen die Athleten des Leichtathletikvereins Hochwacht Zug an diesem Wochenende an den Innerschweizer Leichtathletik Meisterschaften in Luzern im Einsatz. Dabei durften sich die Hochwächtlerinnen und Hochwächtler über insgesamt 19 Medaillen freuen (7 x Gold, 3 x Silber, 9 x Bronze).
Vor allem die Leistungen von Alexandra Stucki (U16) waren beeindruckend. In Luzern deutete die Hünenbergerin an, dass sie rechtzeitig auf den Sommer in Form zu kommen scheint. Mit 4.62 Meter holte sie sich im Weitsprung den dritten Platz. Noch besser lief es ihr im Speer- und Diskuswurf. Mit Weiten von 26.34 Meter (Diskus) und 31.58 Speer durfte sie die Innerschweizer Meistertitel feiern.
Philipp Adrienne
Adrienne
Abt Vania
Vania
Stucki Alexandra
Alexandra
Eine Premiere gab es für Dennehy Vazquez Cian (U12) und Braun David (U12), Beide hatten bisher noch nie eine Einzelmedaille an Innerschweizer Meisterschaften gewonnen. Nun kamen sie als Erste (Cian mit 1:38.09) und Dritte (David mit 1:56.08) über 600m ins Ziel. Während David am Sonntag kein Wettkampfglück hatte und sich am Kopf verletze, rannte Cian auch über 2000m in 6.46.31 min auf den 1. Platz. Damit ist er neu auch schweizweit der Schnellste in dieser Disziplin. Ganz nebenbei holte er sich auch noch die Bronzemedaille im Weitsprung.
Braun David und Defuns Men
David und Men
Vazquez Cian
Cian
Alisha Rüegger musste als 4. Über 600m am Samstag einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Umso angriffiger zeigte sie sich im 2000m Rennen am Sonntag. Souverän gewann sie den Innerschweizer Meistertitel in einer neuen persönlichen Bestzeit von 6:49.76min. Sie grüsst damit neu von Rang 2 der nationalen Bestenliste.
Rüegger Alisha
Alisha
U14 Sprinterinnen in Luzern so schnell wie nie
Der erste Bahnauftritt der U14 Sprinterinnen der Hochwacht Zug in diesem Jahr war mit Spannung erwartet worden. Denn die Girls hatten in diesem Frühling mit Club Rekorden über 5*80m und Streckenrekord am Quer durch Zug Staffelrennen auf sich aufmerksam gemacht. Regelmässig waren sie schneller als ihre zwei Jahre älteren Kolleginnen der U16.
Lotz Janne
Janne
Tran Sophia
Sophia
Huber Fabienne
Fabienne
Im Finallauf (8 Startplätze) standen dann auch nicht weniger als vier Athletinnen (Dafina, Jael, Sona, Fabienne) der Hochwacht Zug. Allen voran Dafina Zuka (U14) hielt die Farben der Hochwacht Zug hoch. Über 80m holte sie sich die Silbermedaille. Dafina gelang zudem der beste Weitsprung ihres Lebens und landete mit 5.14m auf dem 1. Platz. Schweizweit ist das der sechstbeste Wert in dieser Kategorie. Noch besser lief es ihr über 60m Hürden. In 9.93s rannte sie ebenfalls eine neue persönliche Bestzeit, sicherte sich die Goldmedaille und grüsst neu von Rang 2 der nationalen Bestenliste.
Auch die restlichen Sprinterinnen der U14 vermochten zu überzeugen. Jael verpasste das Podest als 4. nur ultraknapp. Athanasopoulou Stefania zeigte über die 60m Hürden ein super Rennen und wurde in 9.98s Zweite, was gleichbedeutend mit Rang 4 auf der nationalen Bestenliste ist.
Selina, Zara, Tanisha und Leila
Selina, Zara, Tanisha und Leila
Grosses Pech bekundete Tkacova Sona (U14) am ILV Event. Als Vierte über 600m, als Fünfte über 60m Hürden und als Achte über 80m schrammte sie jeweils nur hauchdünn an den Medaillen vorbei. Erwähnenswert sind diese Leistungen aber allemal, da Sona in nicht weniger als 5 Disziplinen an den Start ging und dabei 3 persönliche Bestleistungen aufstellte.
Stucki Philip (U14) gewann in 15.21s über 60m Hürden die Bronzemedaille.
Erster Auftritt der Aktiven in dieser Saison
Das Herren SVM Team (Nationalliga C) hat bei den Innerschweizer Meisterschaften folgende Leistungen abgeliefert:
  • Fabio Truttmann 1. Platz im Hochsprung
  • Raphael Baumann 3. Platz über 5000 Meter
  • Erik Scherer 4. Platz über 100m (12.00 Sekunden; Neue persönliche Bestleistung) & 2. Platz über 200m (24.30 Sekunden)
  • Reto Simeon 37.49 Meter im Speerwurf (Neue persönliche Bestleistung)
  • Cyril Kischel 10. Platz über 400m und 13. Platz über 200m
  • Patrick Bieler 44.84 Meter im Speerwurf
  • Marco Simeon 3. Platz im Kugelstossen (8.99 Meter) & 11. Platz über 200m (Neue persönliche Bestleistung in 24.35s)
  • Urs Simeon 4. Platz im Kugelstossen (8.78 Meter)
Bei den Frauen überzeugte Bieler Sandra mit dem dritten Rang im Speerwurf (36.19 Meter) und als Dritte im Stabhochsprung (3.00 Meter). Jasmin Kündig produzierte leider einen Fehlstart im 100m Final und wurde disqualifiziert.
Truttmann Fabio
Fabio
Baumann Raphael
Raphi
Simeon Reto
Reto
Kündig Jasmine
Jasmine
Zum Schluss ein grosses Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer sowie an alle Betreuer. Ganze speziell möchte ich dabei den Einsatz von Jacqueline Stucki erwähnen, welche während beiden Wettkampftagen unermüdlich die Kids betreute. Herzlichen Dank.

Resultate

Weiterempfehlen