Starke U14 Mädels am UBS Kids Cup Team Final
von Jacqueline Stucki / 27.03.2018
Nach dem frisch am Vortag aufgestellten neuen Streckenrekord des U14 Teams am Quer durch Zug, reiste das gleiche Team frühmorgends … wohlgemerkt mit Sommerzeitumstellung an den Bodensee nach Kreuzlingen.
Alle fünf Girls waren topmotiviert und waren sichtlich nervös beim Eintreffen in die Halle. Die Athleten waren etwas separiert von den Eltern, durften sich diese offiziell nicht auf der Tribüne aufhalten. Diese war ausschliesslich für die vielen anreisenden Zuschauer gedacht. Die teilnehmenden Teams durften sich im Athletensaal mit zwei grossen Bildschirmen mit Direktübertragung von der Halle aufhalten. Als wir uns alle ein ruhiger Platz im Getümmel fanden, wurden die Startnummern montiert, sogar ich als Coach bekam eine mit Zutritt in die Halle.
Um wach zu werden, liess ich die Mädels draussen einlaufen, somit waren alle schnell richtig wach bei den noch etwas kühlen Temperaturen frühmorgens. Unsere erste Disziplin war der Hürdensprint, meiner Meinung klar eine unserer stärksten Disziplin. Alles lief wie erwünscht, keine Fehlübergaben, keine Hindernisse die fielen und alle waren top schnell unterwegs. Mit einer Zeit von 69.75s wurde unsere Zeit gestoppt, was der 3. Beste Zeit der zwölf teilnehmenden Teams entsprach. Eine halbe Stunde später folgte der Sprung Challenge. Dafina und Fabienne erzielten beide die Höchstnote und Jael, Stefania und Sona die zweitbeste Note. Dies ergab ein Total von 27 Punkten. Nach zwei Disziplinen lagen wir auf dem 5. Zwischenrang. Im Sprung waren wir von der Punktzahl her das zweitbeste Team, doch gab es vier Teams die einen Punkt mehr erzielten uns somit alle mit einem Rangpunkt belohnt wurden. Nach einer stündigen Pause stand uns der dreiminütige Biathlon bevor.
Hochwacht Zug U14 Girls
Welcher Platz wird es werden?
Hochwacht Zug U14 Girls
Gymnastisches Einturnen
Klar einer der anstrengendsten Disziplinen, hier ist schnelle Ausdauer und vor allem auch Treffsicherheit gefragt. Etwas enttäuscht schauten mich die Girls nach dem Biathlon an, bestimmt seien sie nun mit den noch 5 restlich stehengebliebenen Töggeli nicht gut genug, um noch vorne mitzumischen. Mit 38 Laufrunden und 10 Treffern landeten wir etwas überrascht auf dem 4. Platz, dies dank dem laufstarken Team. Dies ergab uns einen sackstarken 2. Zwischenrang vor der letzten Disziplin. Mit 7 Rangpunkten führte das Team vom LV Thun, gefolgt von den Gepardengirls mit 12 Rangpunkten. Jedoch die Teams vom LC Zürich und der TV Länggasse waren mit einem und zwei Rangpunkten direkt hinter uns klassiert. Dies bedeutete eine spannende, noch sehr offene Angelegenheit für den Titel. Alles war noch möglich, wollten wir mit einem glänzenden starken Resultat im Teamcross beindrucken. Der Parcour war schwierig zu laufen, mit drei Mattenbergen, Weltklassehindernisse und einer grossen hohen Rampe und mehreren engen Kurven für alle eine Herausforderung.
Hochwacht Zug U14 Girls
Entspannt in der Pause und …
Dafina unsere starke Startläuferin kam zwar auf der etwas unglücklich platzierten Startaufstellung ganz aussen gut weg, konnte mit viel Glück an zwei Stürzen ausweichen. Sie übergab als Vierte auf Fabienne. Fabienne war schnell und mutig unterwegs, wollte sie den Anschluss zu den vorderen Läuferinnen nicht verlieren. Ein Sturz verhinderte dies jedoch und übergab an Jael. Leider wurde auch Jael von einem Sturz vom Mattenberg stark ausgebremst und lief mit Schmerzen im Rücken ihre Runde fertig. Stefania rannte ebenfalls mutig los, war bei der grossen Rampe etwas vorsichtig und übergab an Sona. Sona zeigte ein ebenfalls starkes Rennen und es wurde um jeden Rang hart gekämpft. Auf der zweiten Runde, hatten wir zwar keine Stürze mehr, doch der Vorsprung zu den vorderen wurde immer grösser. Somit mussten wir uns sichtlich enttäuscht mit dem 9. Rang im Teamcross zufriedengeben.
Hochwacht Zug U14 Girls
konzentriert am Start
An der Siegerehrung durften wir uns dann doch noch mit dem sehr guten 4. Rang sehen lassen. Die Enttäuschung war ganz klar da. Auch wenn es nicht ganz auf das Podest gereicht hat, nicht zu vergessen es war ein Schweizerfinal. Wir gehörten zu den besten Teams der Schweiz und dürfen mehr als zufrieden und stolz sein auf das vergangene Wochenende. Dafina, Fabienne, Jael, Stefania und Sona ihr ward ein Hammerteam mit viel Teamspirit. Herzliche Gratulation an alle, euer U14 Coach :-).

Resultate

Weiterempfehlen