Fabio mit sensationeller Bronzemedaille
von Raphael Baumann / 10.09.2017
Die Leichtathleten der Hochwacht Zug haben sich ihre Bestleistungen für den Saisonhöhepunkt aufbewahrt. In Lausanne und Winterthur fanden an diesem Wochenende die Nachwuchs Schweizermeisterschaften der Leichtathleten statt.
Fabio Truttmann gewann sensationell die Bronzemedaille im Hochsprung. In einem spannenden und äusserste umkämpften Wettkampf musste er sich lediglich Andri Oberholzer und Enrico Günter geschlagen geben. Mit gültig übersprungenen 1.80 Meter durfte sich der Modelathlet der Hochwacht Zug über den dritten Rang freuen. Nach dem Wettkampf meinte er sichtlich gerührt: „Das harte Training und die vielen Stunden auf der Leichtathletikanlage haben sich endlich ausbezahlt. So ein Erfolg ist unbeschreiblich und ich möchte mich bei all meinen Unterstützern herzlich bedanken.“
Fabio Truttmann
Fabio in hohen Lüften
Alisha Rüegger startete über 2000 Meter und erreichte als 10. das Ziel. Mit einer Zeit von 6:52 Minuten konnte sie noch nicht ganz mit den Schnellsten mithalten. Dies ist nicht verwunderlich, musste doch Alisha gegen zwei Jahre ältere Gegnerinnen antreten und darf offiziell erst im nächsten Jahr an den Schweizermeisterschaften teilnehmen. Vergleicht man ihre Zeit mit ihren Altersgenossinnen, so ist sie schweizweit mit Abstand die Jahresschnellste.
Alisha Rüegger
Alisha beim Start auf Aussenbahn
Alisha Rüegger
… und Unterwegs
Alexandra Stucki ging im Stabhochsprung an den Start. Wie ihre Klubkollegin startete auch sie eine Kategorie höher und hatte daher bereits ein keines Altershandicap. Ihr gelang ein toller Wettkampf, was letztlich mit dem 7. Rang belohnt wurde. Bei schwierigen äusseren Bedingungen übersprang sie eine gültige Höhe von 2.70m Meter.
Alexandra Stucki
Alexandra bei einem erfolgreichen Versuch
Auch die restlichen Athleten der Hochwacht Zug mochten an diesem Wochenende zu überzeugen und zeigten tolle Leistungen. Alle freuen sich nun auf die verdiente Wettkampfpause.

Resultate

Weiterempfehlen