Hochwacht Zug erreicht den 4. Platz in Nationalliga C – erfolgreichster Leichtathletikverein der Innerschweiz
von Raphael Baumann / 15.05.2017
Am Sonntag 14. Mai 2017 fanden sich 14 Athleten resp. Krieger der Hochwacht Zug um 08:00 im Hertistadium ein, um gemeinsam in Hochdorf an den Schweizer Vereinsmeisterschaften zu brillieren. Über zehn Jahre hat es gedauert, bis die Hochwacht Zug wieder an den Vereinsmeisterschaften in der nationalen Liga startberechtigt ist. Nachdem der Aufstieg im letzten Jahr erreicht werden konnte, galt es in diesem Jahr Fuss zu fassen in der um einiges stärker besetzten Liga. Nicht wenige trauten dem Verein im Vorfeld nicht allzu viel zu und hinter vorgehaltener Hand sprachen sie vom sofortigen Wiederabstieg.
Ohne Druck und mit einer riesen Vorfreude reisten wir, angeführt von Coach Andy Imfeld, gemeinsam nach Hochdorf und installierten erst einmal unser Zelt und fassten die von Urs Affentranger designten SVM T-Shirts. Los ging es mit der 4*100m Staffel und einem 5. Rang. Unsere beiden Stabhochspringen Roger Grob und Fabio Truttmann waren gleichzeitig im Einsatz, kamen aber nicht um die beiden letzten Plätze herum. Das gleiche Schicksal traf später auch Raphael Baumann und Shannon Rüedi im 800m Lauf. Unser Team musste leiden und zeigte eine starke Reaktion. Angeführt von unseren starken Werfern Simon Burri, Urs Simeon, Florian Elmiger und Patrick Bieler gelang es uns, die ersten schlechten Resultate zu kaschieren. Die Werfen holten an diesem Tag in Speer, Kugel und Diskus insgesamt 56 Punkte was beinah einem Drittel aller unserer Punkte entsprach.
Unser einziger Söldner im Team Andreas Aschwanden aus Altdorf zeigte eine starke Leistung im Weitsprung und entfachte damit ein Feuer bei Adrian Koch, der ebenfalls sehr gute Weiten sprang. Es war auch der „Stier aus Uri“ welcher zuerst in den 110m Hürden Lauf starten durfte. Nach einem groben Fehler bei der ersten Hürde, war es nun an Adrian Koch die Kohlen für unsere Farben aus dem Feuer zu holen. Er enttäuschte uns nicht und stellte gleich eine neue persönliche Bestzeit auf.
Nun war es an Urs Affentranger seinen Beitrag zum Gelingen zu leisten. Er behielt die Nerven und bescherte uns über 400m den Disziplinensieg und zeigte einen ansprechenden 100m Lauf. Gleiches gilt auch für Erik Scherrer und Shannon Rüedi, die ebenfalls noch einige Punkte im Sprint gewannen.
Der 3000m Lauf war wie erwartet eine schwierige Angelegenheit für uns. Raphael Baumann und Reto Simeon mussten leiden – punkteten aber beide. Zum Schluss kam die Kür. Unserer beiden Hochspringer Maurice Wismer und Fabio Truttmann wollten und wollten nicht ausscheiden und erreichten die hervorragenden Plätze 2 und 3. Damit war klar, dass wir mit den hintersten Rängen an diesem Nachmittag nichts zu tun haben werden. Am Schluss erreichten wir den 4. von 8 Plätzen. Als einzige nicht LG im Feld eine grossartige Leistung.
Damit ist nun auch klar, von Abstieg wollen wir in Zukunft nichts mehr hören. Wir orientieren uns nach vorne und dürfen uns nächstes Jahr stolz den erfolgreichsten Innerschweizer Leichtathletikverein nennen. Denn lediglich die LG Nordstar Luzern ist in der SVM Gesamtrangliste als NLB Team noch vor uns klassiert. Den erfolgreichen Tag liessen wir bei einem gemütlichen Nachtessen ausklingen und planten dabei bereits den Angriff fürs nächste Jahr!

Galerie

Resultate

Weiterempfehlen